Sonntag, 20. September 2015

Chaos-Sonntag hoch 3

Heute ist einer dieser Sonntage, der stressiger ist, als ein normaler Arbeitstag mit Überstunden und Elternabend. Und an dem man ein weiteres Wochenende beantragen möchte. Ich habe nur noch nicht die richtige Stelle gefunden, bei der man den Antrag einreichen kann. Ihr vielleicht?

Und das ist meine To-Do-Liste für diesen Sonntag:

1. Kinderzimmer fertig tapezieren


Töchterchen ist jetzt mit 9 kein kleines Kind mehr - nein, sie ist "jugendlich" (*lautlosprusten*)! Da darf die Wand im Kinderzimmer nicht mehr pink/rosa/lila/silber-gestreift sein. Jetzt ist alles schwarz-weiß angesagt. Also neue Tapete ausgesucht und ran an die Wand! Die Lampe mit den aufgeklebten Blümchen könnte auch noch einen schwarz-weiß-Look vertragen. Habt Ihr eine Idee? Natürlich hat der alte Schrank aus dem "Babyzimmer" auch ausgedient. Somit kommen wir zum nächsten Punkt auf der To-Do-Liste:

2. Neuen IKEA-Schrank aufbauen.

                                                                                                                                                                                Bild: IKEA

ODDA wurde gestern in 3 Paketen geliefert und möchte schleunigst aufgebaut werden, damit, wenn alles wieder richtig eingeräumt ist, das Chaos im Kinderzimmer ein Ende hat.

3. Helfen beim Dorffest

Heute haben wir Dorffest. Für unser Dorf ein Großereignis, da das Fest auch nur alle 3 Jahre stattfindet. Die Kinder des Kindergartens und der Schule haben Lieder eingeübt, die auf der großen Bühne dem Publikum vorgetragen werden und alle Vereine des Ortes warten mit Darbietungen und Auftritten auf. Zudem gibt es Musik mit der örtlichen Blaskapelle und viel, viel zu Essen. Unsere Grundschule betreibt eine Stand mit Cocktailbar und einen Rollerparcours für Kinder beim Dorffest. Und ich habe einen 3-stündigen Arbeitseinsatz zum Helfen. Bei dieser Gelegenheit wollte ich mich gleich noch bei den vielen Eltern bedanken, die es möglich gemacht haben, den normalen Helfereinsatz von 1 Stunde auf 3 Stunden zu erhöhen. Ich helfe ja gern und freue mich, dass ihr Euch am Sonntag entspannen könnt (*Achtung: Sarkasmus*)! Aber im Ernst: bei ca. 150 Schülern, haben sich gerade einmal um die 20 Eltern bereit erklärt zu helfen. Sorry, aber da bekomm' ich schlechte Laune! Vielen Dank an meine Mit-Helfer. Ihr seid spitze!

4. Restliches Haus sauber machen

Nachdem ich gestern hauptsächlich mit Entmüllen des Kinderzimmers beschäftigt war und gefühlt eine Tonne Papier- und Restmüll aus dem Zimmer entfernt habe, muss ich leider heute alles, was ich gestern beim Putzen nicht geschafft habe, heute nachholen. Auf geht's!

5. Mich an meiner letzten Dahlie im Garten freuen


Ich hoffe, dass sich heute noch ein paar Sonnenstrahlen durch die dicke Wolkendecke kämpfen werden und ich mich noch einmal an der letzen verbliebenen Dahlie im Garten freuen kann. Und der selbst gezüchtete Kürbis wird auch immer dicker.



6. Marmeladen beschriften


Diesen Sommer sind mal wieder einige Gläser köstlicher Marmelade zusammen gekommen. Langsam weiß ich schon gar nicht mehr, was drin ist im Glas. Und nachdem ich gestern die letzten reifen Pfirsiche aus dem Garten meiner Schwiegereltern zu feuriger Pfirsichmarmelade mit Chili verarbeitet habe, wird es höchste Zeit alle Gläser zu beschriften.

7. Bügeln mit Tatort


Die letzte Beschäftigung des Tages dient eigentlich mehr der Entspannung. Bügeln während der Tatort läuft. Dieser Wäscheberg muss noch weg, bevor ich zusammen mit Martina am Dienstag für 5 Tage geschäftlich nach Düsseldorf fahre.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag und winke rüber zum 7 Sachen Sonntag!
Eure Anett

Kommentare:

  1. Boah, so viel Marmelade! Und auch noch in so hübschen Gläsern! Großartig. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Marmelade wird natürlich immer nur gekocht, wenn die jeweiligen Früchte Saison haben. Da ist zum Beispiel Erdbeere mit Vanille, Erdbeer-Rhabarber, Rhabarber mit Vanille, Aprikose mit Lavendel, Kirsche mit Minze, Pfirsich mich Chili mit dabei. Als kleine Geschenke und Mitbringsel kommen die immer gut an. Und Kugelgläser sind mein Markenzeichen.

      Löschen
  2. Toll, wenn die Kinder groß werden und ihren eigenen Geschmack entwickeln, auch wenn es erstmal Arbeit bedeutet. Die Marmeladen sehen toll aus, ich mag auch gern Marmelade kochen, leider essen wir weniger als ich koche.... vielleicht sollte ich mal über Geschenke nachdenken.
    LG und schöne neue Woche wünscht Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns gibt es immer, neben dem obligatorischen Nuss-Nugat-Aufstrich, Marmelade. Und meine Schwiegereltern sind auch immer gute Abnehmer. Mit ein bisschen Deko machen sich die Marmeladen als Geschenke richtig gut.

      Löschen
  3. Wow, das ist aber eine sehr ehrgeizige To-Do-Liste! Da hättest Du Dir ein zweites Wochenende wirklich verdient. Der Wäschekorb ist richtig hübsch! Für meine Zwecke nur zu klein ;-)
    GLG, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bis auch das Marmelade beschriften habe ich soweit alles geschafft.
      Auch ganz liebe Grüße, Anett.

      Löschen
  4. Ich liebe diese Dorffeste !!! (den Sarkasmus bitte beachten !!) Ich gehöre nämlich auch zu den Dämlichen, die zu blöd sind, um zu sagen, dass sie irgendetwas nicht können. Deshalb werde ich auch ständig zum Helfen "eingeladen" und das mit dem Nein-Sagen ist bei mir so eine Sache !!!! Auch wenn das Fest hinterher eh super ist, ärgert man sich im Vorfeld doch über einen verplanten Tag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass das ein verplanter Tag ist, finde ich gar nicht so schlimm. Ich finde es nur sehr schade, dass immer nur die gleichen Leute bei so etwas helfen. Das Geld, was wir eingenommen haben ist ja auch für alle Schüler der Schule. Schön und vor allem lustig war es trotzdem.

      Löschen