Sonntag, 13. September 2015

7 Tage ohne - geschafft!

Ihr Lieben,

ich habe durchgehalten! Ich habe 7 Tage lang NICHTS eingekauft... Na, ok... eine Kleinigkeit - aber das war ein Geschenk für eine liebe Freundin, die Geburtstag hatte... Ich denke, das ist OK, oder?
Ein Blümchen zum Geburtstag ist doch drin.


Aber für mich habe ich nichts eingekauft. Keine Lebensmittel, keine Zeitschriften, keine Klamotten, kein Schnickschnack - nichts! Juhu!!!
Und ich muss sagen - es ging... Die ersten Tage war es doof, gerade in der Mittagspause. Man muss sich da einfach mehr zusammen nehmen und schon am Abend vorher überlegen, ob man für den nächsten Tag etwas zum Mitnehmen hat - wir haben ja keine Kantine. Aber es ging! Und irgendwie war es auch schön. Und auf jeden Fall nehme ich mir fest vor, jetzt weiterhin bewusster einzukaufen und nicht zu horten!

Meine Erkenntnisse der Woche:
  1. Ich bekomme unglaublich viele Newsletter! Ich werde also täglich in Versuchung geführt, etwas zu kaufen. Das muss ich ändern - das nervt tatsächlich!
  2. Instagram ist für ein 7-Tage-Ohne-Vorhaben extrem gefährlich! Leute, ihr postet einfach oft so tolle Sachen!
  3. Es macht Spaß, mal wieder kreativ zu werden und aus den Lebensmitteln, die man zu Hause hat, etwas leckeres zu zaubern, statt neue einzukaufen.
  4. Ich habe immer wieder Gelüste nach bestimmten Lebensmitteln entwickelt - echt nicht einfach, wenn man so gerne etwas bestimmtes essen möchte und es geht halt nicht.
  5. Man spart zwar auch ordentlich Geld, aber noch befriedigender war für mich, dass ich einfach mal nichts heim schleppe - eine große Erleichterung, wenn man im 3. Stock ohne Aufzug wohnt.
  6. Ich habe weniger gegessen, aus lauter Angst, dass mir doch noch die Lebensmittel ausgehen - praktischer Nebeneffekt!
  7. Ich könnte weitere 7 Tage locker mit den noch vorhandenen Lebensmitteln überleben - aber ich freue mich jetzt doch darauf, wieder einkaufen zu gehen.
Ich muss aber zugeben, dass ich auch das eine oder andere Mal in dieser Woche mit lieben Menschen essen gegangen bin, das hat es natürlich schon leichter gemacht - das war allerdings nicht geplant, um besser durch die Woche zu kommen. Es hat sich einfach so ergeben.
Und ich hatte Glück, dass ich einfach auch noch tolle Lebensmittel zu Hause hatte. Uum Beispiel einen Butternut-Kürbis, aus dem ich dieses leckere Gericht zaubern konnte: Tagliatelle mit Kürbis, Salbei-Olivenöl und Kürbiskernen. So einfach und so unglaublich lecker!


Und weil das mit den 7 Tage ohne so gut geklappt hat, nehme ich mir gleich die nächste 7-Tage-ohne-Runde vor: 7 Tage ohne schimpfen, jammern und lamentieren. Oh weh, ich weiß jetzt schon, dass das schwer wird - aber wer weiß... Ich glaube, es würde mir auf jeden Fall gut tun!
Mal sehen ;-)

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und linke wieder rüber zum 7-Sachen-Sonntag!

Liebste Grüße
Eure Martina

Kommentare:

  1. Glückwunsch, das ist ja eine ordentliche Leistung.
    Die ganzen Newsletter nerven mich auch immer. Viele lösche ich mittlerweile.
    Schöne Woche ohne schimpfen :-)
    LG Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Jessi!
      Ich bin auch ein bisschen stolz - auch wenn 7 Tage so wenig klingt...
      Dir auch eine schöne Woche ohne jeglichen Grund, überhaupt schimpfen zu müssen ;-)
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen
  2. Liebe Martina,
    ich bin ja so stolz auf dich ! :-)
    Und deine Erkenntnisse kann ich übrigens zu 100 % teilen, es gibt einfach so viele Einflüsse von außen, die einen oft dazu verleiten, Dinge zu kaufen oder erstmal zu "begehren" die man eigentlich gar nicht braucht...aber die man haben MUSS weil man denkt, dass man sich danach glücklicher fühlt...(gut, manchmal stimmt das ja auch) ! Auf jeden Fall RESPEKT ! :-) Vielleicht werde ich das ja auch mal probieren ! Schaden würde es sicher nicht ! ;-)
    Liebste Grüße,

    Julie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julie,
      Danke dir!!! :-)))
      Aber ich muss sagen - der Mittagspauseneinkauf gerade hat schon auch wieder Spaß gemacht!
      Liebste Grüße
      Martina

      Löschen