Sonntag, 14. Juni 2020

Große Rhabarberliebe - mit Sahne und Baiser

Ich liebe Rhabarber in allen Variationen ... als Erdbeer-Rhabarber-Joghurt-Kuchen, Dessert und Rhabarber-Eis, Rhabarberküchlein in der Eiswaffel ... und, wie man unschwer erkennen kann, backe ich gerne. Eine liebe Arbeitskollegin hat mir dann einen Link zu einem traumhaften Rhabarber-Tortenrezept geschickt. Das Ursprungsrezept habe ich, damit es schneller und einfacher geht, etwas modifiziert.
Et voilà! Meine Version möche ich euch natürlich nicht vorenthalten.



Und somit starten wir in ein grandioses Rhabarber-Finale im Juni:

Rhabarber-Baiser-Torte

Zutaten:
4 Eier
125 Butter
3 Päckchen Vanillin-Zucker
300 g Zucker
150 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
5 EL Milch
50 g gehobelte Mandeln (1/2 Tüte)
750 g Rhabarber
2 Päckchen Pudingpulver Vanille-Geschmack
400 g Schlagsahne (2 Becher)
Vanille aus der Mühle
Puderzucker zum Bestreuen (ich nehme immer die Puderzucker-Mühle)
Öl zum Fetten der Backform

Zubereitung:

Backofen vorheizen (Umluft 160°C).

2 Eier trennen (Eiweiß zur Seite stellen). Butter, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und 125 g Zucker mit den Rührbesen des Mixers cremig schlagen. 2 Eier und 2 Eigelbe einzeln unterrühren. Vanille aus der Mühle, Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Springform fetten, den Teig hineingeben und glatt streichen.

2 Eiweiße mit den Schneebesen des Handrührers steif schlagen und 100 g Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee locker auf den Teig in der Springform streichen und mit den Mandeln bestreuen. 35-40 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Herausnehmen, vorsichtig vom Springformrand lösen und den gebackenen Tortenboden mit einem großen Messer oder einem Zwirn quer in 2 Teile teilen. Den unteren Tortenboden auf eine Tortenplatte setzen und den Tortenring wieder anbringen. Den oberen Boden mit der Baiserdecke gleich im warmen Zustand in 12 Tortenstücke schneiden, da sich das Baiser, wenn es kalt ist, nicht mehr schneiden lässt und brechen würde. Auskühlen lassen.



In der Zwischenzeit den Rhabarber putzen, in kleine Stücke schneiden und in einen Topf geben. Mit 200 ml Wasser und 75 g Zucker zugedeckt ca. 5 bis 6 Minuten auf mittlerer Stufe kochen. das Puddingpulver mit 100 ml kaltem Wasser verquirlen und in den kochenden Rhabarber rühren. Unter Rühren ca. 1 Minute weiterkochen lassen, bis sich große Blasen bilden. Kurz abkühlen lassen.



Den Rhabarberpudding auf dem unteren Tortenboden verteilen, glattsteichen und mindesten 4 Stunden, am Besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen, damit die Masse fest wird.

(Am nächsten Morgen) die Sahne mit 2 Päckchen Vanillin-Zucker steif schlagen. Die geschlagene Sahne auf die erkaltete Rhabarbermasse streichen und mit der oberen Hälfte des Tortenbodens mit Baiser belegen. Mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Einfach himmlisch ... wie im Baiser-Wolken-Himmel.

Ich wünsche Euch gutes Gelingen!
Liebe Grüße,
Eure Anett.

Keine Kommentare:

Kommentar posten