Dienstag, 13. Dezember 2016

Vorfreude - Auf die Plätzchen ...

... fertig, los!


Hinter einem Adventskalendertürchen versteckte sich "gemeinsames Plätzchen backen". Also - Zutaten eingekauft und frisch ans Werk. Da kommt man wenigstens schon ein bisschen in Weihnachtsstimmung.

Eigentlich wollte ich nur 3 verschiedene Sorten Weihnachtsplätzchen backen. Die vierte Sorte war ein "Abfallprodukt" weil ich noch so viel Eigelbe übrig hatte und diese aber nicht wegwerfen wollte.

Meine absoluten Lieblingsplätzchen sind eindeutig "Schokodiamanten". Dieses Rezept stammt ursprünglich von Martina von Ninamanie und ihr findet es hier. Diese Plätzchen sind soooo herrlich schokoladig, dass ich mich den ganzen Dezember über nur davon ernähren könnte.


Danach kommen auch gleich die leckersten Kokosmakronen der Welt, die meine Tochter über alles liebt. Dicht gefolgt von Haferflockentalern.

Für die vierte Sorte habe ich leider keinen Namen, weil ich mal wieder Freestyle-Backen praktiziert habe. Wir wär's mit Vanilleküsschen? Vielleicht habt ihr ja noch eine Idee?

Jetzt möchte ich euch schnell die Rezepte zu meinen Favoriten zeigen.

Kokosmakronen
400 g Kokosraspel
8 Eiweiß
300 g Zucker
4 TL abgeriebene Orangenschale
1 Prise Salz
4 leicht gehäufte EL Mehl
Backoblaten (kann man auch weglassen, wenn man möchte)
Kuvertüre für die Schokokleckse

Alle Zutaten in einem großen Topf verrühren und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten erhitzen. Bitte nicht kochen! Mit einem großen Kochlöffel rühren und ab und zu mal über den Topfboden kratzen. Danach 20 Minuten auskühlen lassen

Den Backofen auf 140°C vorheizen und die Masse mit einem Teelöffel, einem Spritzbeutel oder einem einfachen Gefrierbeutel, bei dem man eine Ecke abschneidet, kleine Häufchen auf die Backoblaten setzen.

Die Makronen auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen und auf dem Blech auskühlen lassen.

Die Kuvertüre erwärmen und kleine Kleckse nach Belieben auf den Makronen verteilen.


Haferflockentaler
200 g Butter
125 g Zucker
200 g Haferflocken
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
2 EL Mehl
100 g bittere Schokolade gehackt
1 Prise Salz
Kuvertüre für die Schokokleckse

Butter mit Zucker schaumig rühren und dann mit den Eiern und dem Vanillezucker einige Minuten mit dem Mixer aufschlagen. Die Haferflocken, mit dem Mehl, Salz, Backpulver, Zimt und der gehackten Schokolade vermischen. Mit der aufgeschlagenen Buttermasse verrühren und den Teig zu kleinen, ca. 2 cm Durchmesser großen, Kugeln formen. Die Kugeln nicht zu dicht nebeneinander auf ein Backblech setzen, da sie noch auseinander laufen.

10 - 12 Minuten bei 175°C backen, bis der Rand eine leichte Bräune hat.

Die Kuvertüre erwärmen und kleine Kleckse nach Belieben auf den Talern verteilen.


Aus den übrig gebliebenen Eigelben werden:
Vanilleküsschen
250 g Butter
125 g Zucker
4 Eigelb
350 g Mehl
Mark 1 Vanilleschote
1 Eigelb und etwas Milch oder  Kaffeesahne zum Bestreichen

Die Butter und den Zucker schaumig schlagen. Die 4 Eigelbe, das Vanillemark und das gesiebte Mehl unterrühren. Den Teig zu einer großen Kugel formen und in Frischhaltefolie mindestens 2 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank.

Den Teig kräftig durchkneten und nicht zu dünn ausrollen. Mit Ausstechförmchen Plätzchen ausstechen. Das Eigelb mit der Milch verquirlen und die Plätzchen vor dem Backen bestreichen.

Den Backofen auf 160°C vorheizen und die Plätzchen ca. 10 -12 Minuten goldgelb backen.



Auf eine leckere Adventszeit!
Liebe Grüße,
Eure Anett.

verlinkt mit Creadienstag, MMI



Kommentare:

  1. Ach, was für ein tolles Plätzchenbuffet! Da wüsste ich gar nicht, welches ich zuerst probieren würde. ;-)
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,
      nimm einfach von jeder Sorte etwas!
      Liebe Grüße, Anett

      Löschen
  2. Hallo Anett,
    da musste ich doch gleich schauen kommen, sehr einladend deine Plätzchen, werde mal etwas bei dir stöbern.
    lasse dir liebe Grüße da,
    Petra
    PS: was den Nürnberger WM angeht gebe ich dir Recht, ist mir auch zu voll.Mag die kleinen auch lieber.

    AntwortenLöschen
  3. Ooh, die sehen soo lecker aus. Vielen Dank auch für die Rezepte! Hmmm....

    AntwortenLöschen
  4. Oh das sieht ja ganz lecker aus bei dir! Kokos ist zwar gar nicht meins, aber das kann man ja auch wunderbar weglassen oder ersetzen… ;)

    Falls du Lust hast ein Kinderbuch zu gewinnen - schau doch mal bei mir vorbei!
    http://einssechs.blogspot.ch/2016/12/verlosung-papa-moll-geht-baden.html

    Liebe Grüsse
    Rita

    AntwortenLöschen