Freitag, 12. Mai 2017

Muttertags-DIY: Sommerblumen to go

Ihr Lieben,

eigentlich ist doch jeden Tag Muttertag! Wenn ich zu meiner Mutter fahre, bringe ich immer selbst gebackenen Kuchen mit und selbst freue ich mich wahnsinnig, wenn die Kleine mich einfach mal so umarmt und mir sagt, dass sie mich lieb hat.


Aber einmal im Jahr kann man der geliebten Mama auch einmal eine besondere Ehre erweisen. Und ich meine keine gekauften Geschenke, die vielleicht noch ein halbes Vermögen gekostet haben. Die kleinen, selbstgemachten Dinge sind doch oft viel schöner. Vor allem, wenn sie mit Liebe gemacht sind.

Und damit Mama nicht nur am Muttertag schöne Blümchen bekommt, sondern sie sich auch in ein paar Wochen noch einmal freuen kann, basteln wir kleine Saatscheiben mit Samen von einjährigen Sommerblumen.


Ihr braucht einfach eine Erdbeerbox aus Pappe oder einen Eierkarton. Schneidet, am besten mit einer Schablone, Herzen, Kreise oder was euch sonst noch so einfällt aus dem Karton aus. Mischt in einer kleinen Schüssel etwas Mehl und Wasser, sodass ein dickflüssiger Kleister entsteht. Bestreicht nun die Pappscheiben mit dem Mehlkleister und streut eure Blumensamenmischung auf die Pappscheiben.


Zum Fixieren pfriemelt ihr ein handelsübliches Zellstofftaschentuch auseinander und gebt noch ein paar Kleckse Kleister auf die Samen und legt eine Lage des Taschentuches darüber. Nun auf der Rückseite der Saatscheibe ebenfalls etwas Kleister verstreichen und das Zellstofftüchlein auf der Rückseite festkleben. Jetzt noch gut trocknen lassen.

Die Saatscheiben werden einfach in einen Blumentopf oder ein Beet gelegt und mit etwas Erde bedeckt. Nach dem Angießen saugt sich der Karton gut mit Wasser voll und ist somit eine prima Keimgrundlage für die Blumensamen. In ein paar Wochen kann sich die Mama dann an den schönen Sommerblümchen erfreuen.

Fühlt Euch gedrückt!
Eure Anett.

Eine der letzten Frühlingstulpen in der Faltvase zeige ich heute beim Flowerfriday



Kommentare:

  1. Liebe Anett,
    was für eine zauberhafte Idee!! Zumal sie mit Liebe selbstgemacht ist; ich halte nämlich auch nichts von dem ganzen Kommerz, und dem ganzen Hype, der um diesen Tag betrieben wird. Seine Mama kann man das ganze Jahr ehren, das sehe ich wie du. Überhaupt hast du einen sehr tollen Blog; ich muss mir nur die Zeit nehmen, noch öfter "vorbeizuspitzeln", *grins*.
    Viele liebe Grüße

    Jeanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jeanne,
      vielen Dank für's Vorbeischauen! Das mit der Zeit kenne ich. Man entdeckt oft so viele schöne Sachen und Blogs im Netz, dass man gar nicht so schnell hinterher kommt, alles zu Lesen. Würde mich aber sehr freuen, wenn Du ab und zu "vorbeispitzt".
      Liebe Grüße, Anett.

      Löschen