Donnerstag, 13. November 2014

Marmorkuchen - lecker, schokoladig und saftig

Wenn die Tage jetzt immer kürzer und dunkler werden, muss man die Seele einfach manchmal mit kleinen Gaumenfreuden glücklich machen. Eine Sache funktioniert da bei mir immer: Der Marmorkuchen! Der schmeckt nach Zuhause, nach Geborgenheit und sooooo gut nach Schokolade!


Die Zutaten für eine Guglhupf-Form:
  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Rohrzucker
  • 2 Vanilleschoten (ausgekratzt)
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 150 ml Milch
  • 25 g Kakaopulver
  • 100 g Zartbitterschokolade



Und so wird's gemacht:

Schlagt die Butter, den Zucker und die Prise Salz etwa 5 Minuten schaumig. Dann kommen nach und nach die Eier und das Mark der Vanilleschoten dazu. Mischt das Backpulver mit dem Mehl und gebt die Mischung abwechselnd mit 100 ml Milch zur Buttermasse. Alles gut verrühren.

Gebt etwa ein Drittel des Teiges in einer andere Schüssel. Gebt das Kakaopulver zusammen mit 50 ml Milch zum restlichen Teig und verrührt alles gründlich.

Fettet Eure Guglhupfform gut ein - ich habe meine neue Silikonform verwendet, das funktioniert wirklich ziemlich gut. Füllt nun die Hälfte des dunklen Teiges hinein. Klopft ein paar Mal mit der Form auf die Unterlage, so verteilt sich er Teig gut und gleichmäßig. Verteilt dann den hellen Teig auf dem dunklen und füllt zum Schluss noch den restlichen dunklen Teig in die Form. Zieht dann eine Gabel wie eine Spirale durch den Teig - So entsteht das Marmormuster.

Backt den Kuchen nun im auf 175 Grad vorgeheizten Backofen etwa 50-60 Minuten. 
Lasst den Kuchen danach in der Form etwas abkühlen, dann könnt Ihr ihn auf ein Gitter oder einen Teller stürzen. Lasst den Kuchen gut auskühlen.


Für die Schokoglasur lasst Ihr die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen.
Schüttet dann die flüssige Schokolade vorsichtig und möglichst gleichmäßig über den Kuchen. Natürlich könnt ihr den Kuchen auch mit einem Pinsel mit der Schoki bestreichen. Ich selbst finde es aber schöner, wenn die Schokolade auf dem Kuchen zerläuft.


Und nun: Lasst es Euch schmecken!

Alles Liebe
Eure Martina


Und da ich den Kuchen für mich (und meine Familie) gebacken habe, findet ihr den Post nun auch bei RUMS.

Kommentare:

  1. ICH MÖCHTE DIESEN KUCHEN ! JETZT !! GLEICH !! SOFORT !!!!!!!
    Sieht unglaublich lecker aus (und ich weiß ja auch, dass er unglaublich lecker schmeckt ! ;)
    Liebste Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julie,

      :) Wenn ich die Weihnachtsbäckerei hinter mir habe, gibt's den wieder!!

      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen
  2. hm, wie lecker! da könnt ich mir glatt ein stück bei dir abholen;)
    lg claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      der Kuchen war ratz-fatz weg... Beim nächsten Mal ;)
      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen